Was ist das Bündnis?Machen Sie mit!AnerkennungTerminePartner/LinksPinnWandNeuigkeitenAktionen/ProjekteQualifizierungPresse/MedienMaterialienKontakt

Projekt Flüchtlingslotsen - Begleitung von Flüchtlingen in die Stadtgesellschaft

Kontakt:

Birgit Ritter - Freiwilligenkoordination Asyl/Erwachsene

Freiwilligen-Zentrum Augsburg

Mittlerer Lech 5

86150 Augsburg

Telefon 0821 450422-18

Telefon 0176 72714535

E-Mail ritter@freiwilligen-zentrum-augsburg.de

Isabella Geier, Birgit Ritter mit der Nominierungsurkunde und Prof. Dr. Thomas Graf von Arnim (v.l.). Foto: Deutscher Engagement-Preis, Tobias Grosser

Es ist eine hohe Ehre: 200 Augsburger Flüchtlingslotsen in den Helferkreisen Asyl wurden in München offiziell für den Deutschen Engagement-Preis 2018 nominiert.

Die Augsburger Helferkreise hatten sich unter den Kategorien Chancen schaffen, Grenzen überwinden und Demokratie stärken beworben. Birgit Ritter zeigte sich über die Nominierung hocherfreut und stolz: „Es ist im Grunde unglaublich, wie gelassen und geräuschlos die Augsburger Helferkreise Tag für Tag Flüchtlinge dabei unterstützen, in Augsburg wirklich anzukommen.“ Und Isabella Geier vom Helferkreis Christkönig in der Hammerschmiede ist nach mehreren Jahren noch immer mit viel Freude und freiwilligem Engagement dabei: „Die Helferkreise leisten wie am ersten Tag eigenverantwortlich, kreativ und oft spontan einen eminent wichtigen Beitrag zum friedvollen Gemeinwohl, zur Toleranz und zum gut nachbarschaftlichen Zusammenhalt in unserer Stadt.“

Warum gibt es Flüchtlingslotsen?

Weltweit sind immer mehr Menschen auf der Flucht und immer mehr kommen auch nach Deutschland.
Die Flüchtlinge sind entwurzelt und versuchen in Deutschland anzukommen in einer für sie fremden Kultur, in einem fremden Alltag.
Für Augsburg ist es eine große Herausforderung, diesen Menschen Orientierung zu geben, damit sie sich zurecht finden. Staatliche und städtische Institutionen können dies nicht allein bewältigen.
Werden Sie ein Lotse, der den Weg ebnet zu Institutionen in der Stadt, zu den Einrichtungen und Angeboten in Ihrem Stadtteil! Sie sind der Experte, der sich in der Stadt auskennt und den Weg weist.
Begleiten Sie die Flüchtlinge ein Stück ihres Lebenswegs und helfen Sie auch Ihrem Umfeld in der Stadt zu verstehen, dass es normal ist, mit verschiedenen Kulturen in Augsburg zu leben.

Wer sind Flüchtlingslotsen?

Flüchtlingslotsen

· sind Freiwillige, die entweder regelmäßig oder für einen bestimmten Zeitraum Flüchtlingen helfen,
· sind Menschen mit Spaß an der Vermittlung der eigenen Kultur und Interesse an fremden Kulturen,
· sind Menschen, die gerne Kontakt zu anderen Menschen haben,
· sind Menschen, die den Spracherwerb der Flüchtlinge unterstützen,
· sind Menschen, die offen sind für die Begegnung mit Flüchtlingen und ihrer Lebenssituation.

Was machen Flüchtlingslotsen?

Flüchtlingslotsen

· begleiten und unterstützen im Alltag in Augsburg,
· vermitteln soziale Kontakte,
· sind Ansprechpartner für Flüchtlinge und für Menschen, die sich engagieren wollen,
· gestalten gemeinsam Freizeit mit den Flüchtlingen und haben zusammen Spaß,
· bringen eigene Sprache und Kultur ein,
· lernen und verstehen die kulturellen Unterschiede,
· gehen respektvoll mit der fremden Kultur um,
· geben Nachhilfe, treiben gemeinsam Sport oder musizieren zusammen,
· vermitteln Hilfe zur Selbsthilfe,
· sind Sprach- und Kulturmittler,
· vermitteln an Fachberatungsstellen.

 

 

Fotos: Freiwilligen-Zentrum Augsburg

Was bietet dieses Projekt im Bündnis für Augsburg?

Das Freiwilligen-Zentrum

· informiert und schult die Freiwilligen,
· begleitet die Lotsen ins Engagement und währenddessen,
· begleitet die Helferkreise rund um die dezentralen Unterkünfte,
· bietet regelmäßige Fortbildungen und Austauschtreffen an,
· vermittelt bei Bedarf professionelle Hilfe.
 

Mit freundlicher Unterstützung der
 

In der Presse/in den Medien:

08-16 Augsburg direkt "Wir brauchen nach wie vor Unterstützung"
16.06.16 Augsburger Allgemeine Helfer bei Behörden, Arztpraxen und Schulen gefragt

 

 Um PDF Dateien anzeigen zu können, benötigen Sie den AcrobatReader von Adobe